Vor dem Augsburger Landgericht muss sich ein Mann verantworten, der Pflegekräfte aus Osteuropa vermittelt hat, aber keine Sozialabgaben abgeführt haben soll. Schaden laut Anklage: rund 17 Millionen Euro. Doch aus rechtlicher Sicht sind auch die Familien „Täter“ und müssen hohe Summen an Sozialbeträgen nachzahlen. Hier hat der Bayerische Rundfunk einen sehr interessanten Beitrag veröffentlicht!
Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen!

Seit 2015 gibt es keine pauschalen Preisangebote mehr, weil ein Mindestlohn in Höhe von derzeit € 8,84 Brutto je Stunde beschlossen wurde. Zu dem kam eine Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit hinzu, das heißt, jeder Mitarbeiter muss seine täglichen Arbeitsstunden auf einem Arbeitszeitnachweis vermerken. Nach diesem Arbeitszeitnachweis werden dann die Gesamtstunden und somit der Verdienst berechnet.
Alle Versorgungen die wir Ihnen anbieten können, sind legal, weil diese Kräfte direkt bei Ihnen im Haushalt angestellt und in Deutschland angemeldet werden!